Zweite Wimax-Ausschreibung

Zweite Wimax-Ausschreibung

6. November 2006 - Prügelten sich die Telekommunikationsfirmen bei früheren Ausschreibungen noch um die verfügbaren Lizenzen, ist das Interesse an Wimax so gut wie nicht vorhanden.
Die Schweizer Wimax-Konzessionen liegen wie Blei im Regal der Eidgenössischen Kommunikationskommission Comcom. Von den drei verfügbaren Lizenzen konnte im Rahmen der ersten Ausschreibung vom letzten Herbst nur eine an Swisscom Mobile vergeben werden. Die anderen beiden Lizenzen (2 x 21 MHz und 2 x 17,5 MHz) sind nach wie vor verfügbar. Jetzt will die Comcom einen neuen Versuch starten und auch die beiden anderen Lizenzen vergeben, da offenbar wieder Interesse besteht. Die Ausschreibung soll voraussichtlich noch in diesem Jahr erfolgen und wieder in einer Auktion münden. Sollte auch diese Ausschreibung erfolglos bleiben, gedenkt Comcom die verbleibenden Lizenzen auf Gesuch hin der lokalen Nutzung zuzuteilen.


Für die erste Ausschreibung interessierten sich neben Swisscom Mobile Deusche Breitbanddienste, Orascom Telecom, Swissphone Invest und TDC Switzerland Sunrise. Die Firmen verzichteten aber darauf, ein Gebot abzugeben.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER