HP bringt superdünne Blades

Mit dem neuen Design finden 16 Blade-Server in einem 17,5-Zoll-Chassis Platz.
15. Juni 2006

     

Hewlett-Packard verleiht seiner Blade-Server-Strategie frischen Schub. Ein neues 17,5-Zoll-Chassis bietet Platz für 16 Maschinen. Ins BladeSystem 7000c Enclosure passen die soeben angekündigten Klingen-Rechner der C-Class. Sie basieren auf den Intel-Server-Prozessoren Dempsey und Woodcrest und werden ab Juli erhältlich sein. Im September soll ein entsprechender Blade-Server mit AMDs Opteron folgen und zum Jahresende einer mit dem zweikernigen Montecito-Itanium von Intel. HP verspricht mit dem neuen Blade-Design Verbesserungen bei der Verwaltbarkeit, bei der Temperaturkontrolle und bei der Virtualisierung.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER