Wimax-Auktion im Juni

Beim Bakom sind nach eigenen Angaben zahlreiche Bewerbungen für die drei zu vergebenden Wimax-Konzessionen eingegangen.
9. März 2006

     

Wie das Bakom heute bekanntgab, werden die drei Schweizer Wimax-Konzessionen im kommenden Juni versteigert werden. Ende November wurden die drei Konzessionen ausgeschrieben. Erwartungsgemäss sind mehr als drei Bewerbungen beim Bakom eingegangen, weshalb nun eine Auktion angesetzt wird. Um zur Auktion zugelassen zu werden, müssen die Bewerber unter anderem nachweisen, dass sie technisch in der Lage sind, die Dienste anzubieten. Ausserdem müssen sie Auskunft über die technische und kommerzielle Planung des Angebots geben. Die Auktion wird mittels verdeckten Geboten abgewickelt. Um Preisabsprachen unter den Bewerbern entgegenzuwirken, werden die Anzahl und die Namen der Teilnehmer erst nach Auktionsschluss veröffentlicht. Diese Massnahme erscheint etwas blauäugig, wenn man bedenkt, wie eng das Beziehungsgeflecht in der Schweizer Kommunikationsbranche geknüpft ist.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER