HP setzt auf JBoss

HP, die selber keine Middleware im Portfolio hat, erweitert die Zusammenarbeit mit JBoss. Künftig wird für die gesamte Middleware Suite weltweit Support angeboten.
19. Januar 2006

     

Im Bereich Middleware setzt HP vermehrt auf Open Source. Künftig wird nicht mehr nur für den Application Server von JBoss weltweit Support geboten, sondern für die ganze JBoss Enterprise Middleware Suite (JEMS). Zu dieser gehören neben dem Application Server auch die Anwendungen JBoss Portal, Hybernate, JBoss jBPM und JBoss Cache. Dabei werden Linux, Windows und HP-UX 11i unterstützt. Die JEMS wird dafür auch Teil von HP's Linux Reference Architecture Program, das stadardisierte Migrationen bietet. HP positioniert sich mit der erweiterten Zusammenarbeit als SOA-Implementationspartner (Service Oriented Architecture) für JBoss-Anwender. HP hat selber keinen Middleware-Stack im Portfolio.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER