Der Web-PC als Werbeplattform ist da

Der Web-PC als Werbeplattform ist da

15. Dezember 2005 - Ein Paket aus einer Art Thin-Client, Drucker und 24 Internet-Kursen soll Leuten die Tür zum Internet öffnen, die bisher den Kontakt mit dem Computer gescheut haben.
Was Oracle-Boss Larry Ellison vor Jahren vergeblich zu etablieren versuchte, ist ab heute in der Schweiz käufliche Wirklichkeit: Ein Web-Terminal ohne Festplatte, das den technisch unbedarften Benutzer durch simples Plug-and-Play mit dem Internet verbindet. Heute launchte in Zürcher Firma Easyweb ihr "Easyterminal".


Dahinter steckt zur Zeit noch eine kleine Crew von fünf Mitarbeitern, geleitet wird die Firma vom ehemaligen Transcom-Mann Brendan Tschabold. Easyterminal ist ein Package von Hardware, Software, Webanwendungen, virtuellem Speicherplatz und diversen Internet-Einführungskursen und soll Leute ansprechen, die bisher den Schritt ins World Wide Web nicht gemacht haben, weil ihnen die PC-Technik zu kompliziert war und die sich auch in Zukunft nicht um technischen Kram wie Software-Installationen und -Updates kümmern wollen.


So waren denn bezeichnenderweise am heutigen Release-Event in Zürich auch sich interessiert zeigende Vertreter des Seniorenweb anwesend, die offenbar ihren dem Web noch nicht aufgeschlossenen Altersgenossen einen Stupf geben wollen.


Im Angebot ist vorerst ein Paket bestehend aus einem 17-Zoll-LCD-Terminal, das ohne Festplatte daherkommt, mit auf dem 1GHz-CPU installierten Microsoft Windows XPe (Embedded Version), 512 MB DDR RAM, installiertem Browser (Internet Explorer), Tastatur, IP-Telefon-Headset, 60 Minuten Skype-out-Gesprächsguthaben, Webkamera,Lexmark-Farbdrucker, Mediaplayer, iTunes, E-Mail-Fuktion und 24 Internet-Kursen, die wahlweise in Dübendorf vor Ort oder virtuell im Web besucht werden können.


Das ganze kostet 299 Franken plus Abo-Gebühren von 24,90 pro Monat (Zweijahresabo) oder wahlweise 699 Franken, wenn die Abo-Services im voraus bezahlt werden. Wahlweise sind Upgrades möglich, so zum Beispiel Microsoft Office, das entweder auf dem Flash Memory installiert oder für 320 Franken pro Jahr gemietet werden kann. Für 69 Franken Aufpreis gibts eine WLAN-Version.


Finanziert wird das Angebot ausserdem durch Werbe-Kooperationen, die Easyweb mit diversen Anbietern derzeit am aushandeln ist. Nutzer sollen beim Aufstarten direkt mit ihrer personalisierten Browseroberfläche beglückt werden und verschiedene Rubriken-Partale wie zum Beispiel für Essen und Trinken, Shopping, Reisen, Freizeit, Kommunikation etc. via vorkonfigurierten Funktionstasten anwählen können.


Auf Easyweb werbende Firmen bezahlen einen Franken pro Jahr und Gerät. Die angebotenen Internet-Einführungskurse sind ebenfalls werbefinanziert, Easyweb stellt lediglich die Räumlichkeiten und die Internet-Plattform zur Verfügung. Das Package ist vorerst nur bei Manor erhältlich, weitere Vertriebspartnerschaften mit Retail-Märkten sind in Vorbereitung.


Nächstes Jahr will die Firma den Markt mit weiteren Angeboten beglücken. So ist schon im Frühjahr ein Package mit 32- oder 42-Zoll-LCD-Fernseher und integriertem DVD-Player für 2000 respektive 3000 Franken geplant.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER