Kopierschutz von Xbox 360 geknackt

Kopierschutz von Xbox 360 geknackt

14. Dezember 2005 - Einer Gruppe von Crackern ist gelungen, die verschlüsselten Xbox-360-DVDs auszulesen ? eine Grundvoraussetzung für "Raubkopien". Bis die Kopien spielbar sind, muss aber zuerst noch das Betriebssystem der Xbox 360 geknackt werden.
Kopierschutz von Xbox 360 geknackt
(Quelle: SITM)
Einer Gruppe von Crackern ist es offenbar gelungen, das Dateisystem der Xbox-360-DVDs zu entschlüsseln und erste "Raubkopien" von Spielen zu veröffentlichen. Allerdings handelt es sich nur um sogenannte Dumps, also nicht spielbare Daten. Um die Xbox 360 dazu zu bewegen, die Dumps abzuspielen, muss zuerst noch das Betriebssystem der Xbox 360 geknackt werden, um es dazu zu bringen, unautorisierte Datenträger abzuspielen. Daran wird bereits seit dem ersten Verkaufstag der Xbox 360 fieberhaft gearbeitet, um unter anderem Linux auf der Konsole installieren zu können.


Bis die Cracker an die Dumps kommen konnten, mussten sie einige Hindernisse umschiffen. So können die Spiele-DVDs von Haus aus nicht auf handelsüblichen PC-DVD-Laufwerken abgespielt werden, da Microsoft für die Xbox 360 ein anderes Format verwendet. Zudem galt die Verschlüsselung der Xbox-360-DVDs als ziemlich sicher.


Währenddessen ist der Verkaufsstart der Xbox 360 in Japan sehr verhalten über die Bühne gegangen. Es haben sich bei den Präsentationsveranstaltungen nur wenige Anhänger der Microsoft-Gamekonsole eingefunden. Dies war erwartet worden, da der zweitgrösste Markt für Computerspiele nach den USA von den japanischen Herstellern Sony und Nintendo dominiert wird.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER