100 GByte auf einer Disc

Sharp hat einen möglichen optischen Datenträger der übernächsten Generation gezeigt. Dank RENS-Technik fasst die Disc 100 GByte.
15. Juli 2005

     

Der Streit um das nächste DVD-Format ist noch nicht entschieden. Jetzt hat Sharp bereits den Prototypen eines möglichen übernächsten Formats vorgestellt. Die Disc basiert auf der sogenannten RENS-Technik (super-Resolution Near-Field Structure) und fasst mit 100 GByte doppelt so viele Daten wie die kommenden Blu-Ray-Discs, auf denen RENS beruht. Blu-Ray steht derzeit mit HD DVD im Kampf um die DVD-Nachfolge. Bei Rens wird die Datenschicht mit einem lichtempfindlichen Film überzogen. Dieser Film wird erst durch den auslesenden Strahl durchsichtig gemacht. So entsteht ein Schlitz, der kleiner ist als die Wellenlänge des auslesenden Strahls. Entsprechend eng können die Bits gepackt werden. Um eine Kapazität von 100 GByte zu erreichen, verwendet die Disc zwei Datenlagen. Neben RENS stehen für die übernächste Disc-Generation auch Holographie und Near-Field Recording zur Diskussion.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER