Blue Gene erreicht 135 Teraflops

Blue Gene erreicht 135 Teraflops

28. März 2005 - Ein Blue-Gene-Rechner von IBM hat als erster Supercomputer die 100-Teraflop-Grenze durchbrochen.
IBMs Blue-Gene-Rechner führen zur Zeit sozusagen einen Geschwisterkampf um die Supercomputer-Krone. Jetzt hat ein für die National Nuclear Security Administration gebauter Rechner den Geschwindigkeitsrekord des BlueGene/L-Rechners der Lawrence Livermore National Laboratories fast um einen Faktor zwei übertroffen. BlueGene/L führte bisher die Leistungsrangliste mit 70 Teraflop an. Der Kernforschungs-Rechner erreicht 135 Teraflops. Er benötigt dafür mit 32 genau doppelt so viele Rechner-Racks wie BlueGene/L. Damit zeigt sich, dass die Blue-Gene-Architektur auch in den oberen Leistungsstufen noch fast linear skaliert. Geplant sind Blue-Gene-Supercomputer mit bis zu 64 Racks, die mehr als 130'000 Prozessoren enthalten.


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER