Swisscom lenkt ein

Die Protestaktionen der Angestellten der zwei Rechenzentren von Swisscom IT-Services im Wallis haben sich gelohnt. Das Zentrum Siders bleibt bestehen.
4. Dezember 2003

     

Wegen Protesten der Angestellten und ihrer Gewerkschaft Kommunikation hat Swisscom IT-Services den Plan zurückgezogen, beide Rechenzentren im Wallis zu schliessen und die Arbeitsplätze nach Lausanne oder Bern zu verlagern. Das Zentrum in Siders wird nun beibehalten, jenes in Sitten geschlossen und die Arbeitsplätze nach Siders transferiert. Dadurch bleiben 43 Stellen im Wallis erhalten. Ein halbes Dutzend Arbeitsplätze werden allerdings trotzdem gestrichen. Swisscom IT Services plant schweizweit 400 seiner insgesamt 2300 Stellen abzubauen.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER