Chinesen bauen Opteron-Supercomputer

Chinesen bauen Opteron-Supercomputer

24. Juli 2003 - 2000 Opteron-64-Bit-Prozessoren von AMD will eine chinesische Firma in einem Supercomputer für die Wettervorhersage verbauen.
Nachdem schon die Hochleistungsrechnerschmiede Cray bei ihrem 100-Teraflop-Supercomputer Red Storm auf AMDs Opteron-Prozessoren setzt, kann die Intel-Konkurrentin jetzt einen weiteren Gewinn für ihren hybriden 32/64-Bit Prozessor verbuchen. Die chinesische Dawning will einen Hochleistungsrechner für die Wettervorhersage auf den AMD-CPU aufbauen. 2000 Opteron sollen demnach im Dawning 4000A über Hypertransport vernetzt werden. Wie Dawning betont, stammen sämtliche anderen Komponenten sowie die Software aus der eigenen Küche. Wie es scheint, könnte China so schon bald zum Supercomputer-Lieferanten aufsteigen. Nachdem die japanische NEC den Amerikanern im vergangenen Jahr mit dem 40-Teraflop-Rechner Earth Simulator die Supercomputerkrone abgenommen hat, droht den US-Herstellern eine weitere Konkurrenz aus Asien.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER