Schweizer KMU und das Internet

Schweizer KMU und das Internet

14. Mai 2002 - Internet gehört bei Schweizer KMU mittlerweile zur Normalität.
65 Prozent der Schweizer KMU nutzen zumindest den elektronischen Briefverkehr und die Seiten des World Wide Web. Zu diesem Schluss kommt eine im Auftrag der Task Force KMU des Staatsekretariats für Wirtschaft (seco) erstellte Studie. Befragt wurden im März 2002 über 2200 repräsentative Schweizer KMU. Die Studie zeigt, dass die Schweiz zu den Ländern mit der höchsten Anschlussdichte gehört.
Unterschiede zwischen West-, Deutsch- und Südschweiz bestünden nicht mehr, so die Verfasser der Studie von der Dr. Pascal Sieber & Partner AG. Auch sei die Anschlussdichte innerhalb der Unternehmen enorm gestiegen. Konnten im Jahr 2000 die Mitarbeitenden in der Regel nur über einen zentralen Rechner auf Internetdienste zugreifen, hatten im März dieses Jahres in 40 Prozent der Internet-nutzenden KMU mehr als die Hälfte der Mitarbeiter einen eigenen Internetzugang, bei 24 Prozent der Unternehmen sogar alle.
Abgesehen vom starken E-Mail-Einsatz, scheint die Internetanwendung jedoch zu stagnieren. Laut Studie verkaufen nur knapp 14 Prozent aller Schweizer KMU Dienstleistungen oder Produkte über das Internet. Davon nutzen zwei Drittel lediglich einfachste Verkaufslösungen. Trotz bester Infrastruktur werden weniger als 5 Prozent des Umsatzes via Internet erwirtschaftet.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER