Swisscom verabschiedet sich von eigenen Webshops

Die Webshops der Produktlinie Commercemaker von Swisscom werden nicht weiter angeboten.
31. Mai 2001

     

Die Swisscom wird ihre günstigen Webshops der Produktlinie Commercemaker nicht weiter anbieten, und sich in Zukunft auf Lösungen im oberen E-Shop-Segment fokussieren. In der Praxis heisst das, nach Auskunft von Swisscom Sprecher Christian Neuhaus, dass man in Zukunft auf Co-Hosting von Webshops verzichtet und auf dediziertes Hosting für einzelne Kunden und die Integration dieser Lösungen setzt. Eine eigene Shopsoftware wird dabei nicht mehr zum Einsatz kommen.
Begründet wird der Schritt hauptsächlich mit der mangelnden Integrationsfähigkeit der günstigen Webshops in bestehende Informatik-Umgebungen, was gemäss Neuhaus heutzutage von vielen Kunden verlangt wird.
Den rund 40 bisherigen Kunden hat die Swisscom auf Ende Monat gekündigt. Als Alternative soll ihnen auf Anfrage in den nächsten Tagen ein Angebot von der Basler CAB gemacht werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER