Canon Powershot G3: Bestnote für Canons Prosumer-Flaggschiff

Canon Powershot G3: Bestnote für Canons Prosumer-Flaggschiff

3. Dezember 2002 - Das neue Kompakt-Spitzenmodell Canon Powershot G3 bringt eine komplette Ausstattung und macht Bilder herausragender Qualität, lässt aber in einigen Details noch Wünsche offen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2002/43

Als Canon die Powershot G3 anlässlich der Photokina 2002 in Köln vorstellte, war ihr Vorgänger Powershot G2 gerade mal knapp ein Jahr auf dem Markt und vermochte in dieser Zeit Vergleichstests gleich reihenweise zu gewinnen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an den Nachfolger, der gemäss Datenblatt mit zahlreichen Verbesserungen aufwarten kann.


Weiterhin 4 Megapixel

Eine der wichtigsten Eckdaten der Kamera blieb allerdings unverändert: Wie das Vorgängermodell verfügt auch die Powershot G3 über einen 4-Megapixel-CCD, von dem 3,87 Megapixel effektiv für das Bild genutzt werden.



Bekanntlich ist aber die rohe Auflösung hinsichtlich Bildqualität nur die halbe Miete - und diesbezüglich hat sich Canon schon mit der G2 hervorgetan, die mit ihren Aufnahmen auch 5-MP-Kameras locker ausstach. Ähnliches schafft die neue G3, die nun über ein optisches 4fach-Zoom mit einer Brennweite von 35 bis 140 mm (äquiv. Kleinbild) und einer Lichtstärke von F2.0 verfügt. Die Zoom-Steuerung, die über einen Wippschalter am Auslöseknopf erfolgt, reagiert zwar schnell, ist aber nach wie vor nicht besonders präzise. Ärgerlich ist auch, dass der Zoom-Tubus in der Weitwinkelstellung den Sucher in der unteren linken Ecke verdeckt - der Vorteil, der aus der nahen Plazierung des Suchers beim Objektiv hinsichtlich Parallaxe im Nahbereich resultiert, ist bei Weitwinkelaufnahmen mit dem Sucher keiner mehr.



Immerhin lässt sich die G3 auch mit dem Monitor benutzen, und das sogar sehr bequem. Das hochauflösende Display zeigt auch in schwierigen Lichtverhältnissen ein ausreichend gutes Bild und ist wie bei der G2 dreh- und schwenkbar, was in zahlreichen Aufnahmesituationen unschätzbare Vorteile bringt.



Ein wesentliches Element für die hervorragende Bildqualität der G3 ist auch der neue DIGIC-Prozessor, der in dieser Kamera seine Premiere feiert. Diese Eigenentwicklung von Canon verarbeitet die vom CCD gelieferten Bilddaten und sorgt beispielsweise mit der iSAPS-Technologie und deren Motivanalyse für eine verbesserte Wiedergabe von Details, insbesondere in dunklen und sehr hellen Bildteilen.



 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER