Sie sind gefragt: Internationale Studie zur IT-Sicherheit in Unternehmen

Die Studie von «InformationWeek» erfasst in Zusammenarbeit mit InfoWeek erstmals den gesamten deutschsprachigen Raum.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/08

     

Gerade mal gut ein Viertel des Jahres 2004 ist vergangen, und schon ist abzusehen, dass auch in diesem Jahr die IT-Security zu den heissesten Themen überhaupt gehört. Fast täglich neue Sicherheitslücken in Microsoft- und anderen Produkten, ein tobender Privatkrieg zwischen den Autoren von Viren und Würmern wie Netsky und Bagle, Budgetkürzungen und weiterer Personalabbau auch im Sicherheitsbereich – es scheint, als hätten weder die Anwender noch die IT-Branche besonders viel aus dem heissen Virensommer 2003 gelernt.


Drängendes Problem Sicherheitsbewusstsein

Immerhin war schon bei der 2003er-Umfrage zur IT-Security, die das amerikanische Fachblatt «InformationWeek» gemeinsam mit seiner deutschen Tochter durchgeführt hat, rund die Hälfte der deutschen Unternehmen von Viren, Trojanern und Würmern betroffen, und gut 60 Prozent der befragten Firmen wähnten sich angesichts der Zahl und Komplexität der Sicherheitsbedrohungen überfordert. Fehlendes Personal bei 20 Prozent der Firmen und zu kleine Budgets bei 57 Prozent wurden dafür unter anderem als Gründe genannt.
Als derzeit wohl dringlichste Probleme der IT-Security wurden in der letzten Umfrage das mangelnde Problembewusstsein und die fehlende Konsequenz in der Umsetzung der Sicherheitsrichtlinien eruiert. Bei nicht weniger als 40 Prozent der befragten Unternehmen stand denn auch die «Schaffung eines Sicherheitsbewusstseins» ganz oben auf der kurzfristigen Agenda.


Machen Sie mit!

Hat man dieses Vorhaben mittlerweile umgesetzt? Und ist das IT-
Sicherheitsbild in der Schweiz ähnlich alarmierend? Diese und andere Fragen will «InformationWeek» in Zusammenarbeit mit InfoWeek mit der nächsten, der bereits siebten Ausgabe der Studie herausfinden. Erstmals wird die Umfrage nicht wie in den vergangenen Jahren nur in Deutschland und den USA durchgeführt, sondern der gesamte deutsche Sprachraum miteinbezogen. Die siebte internationale «InformationWeek»-Studie zur IT-Sicherheit in Unternehmen findet ab Mitte April bis Ende Juni 2004 statt und umfasst knapp 50 Fragen. Die Teilnahme ist für Kleinunternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern ebenso offen wie für Grossfirmen mit über 5000 Angestellten. Nach der Auswertung der Fragebogen werden wir in InfoWeek für die Schweiz exklusiv über die Ergebnisse berichten.




Wie beurteilen Sie die Sicherheits-Situation in Ihrer Firma? Machen Sie mit!




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER