Schrumpfcom


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/05

     

Swisscom musste erneut einen Umsatzrückgang hinnehmen. Dieser sank 2005 um 3,2 Prozent auf 9,7 Milliarden Franken und damit erstmals seit dem Börsengang unter die 10-Milliardenmarke. Weil weniger Abschreibungen als im Vorjahr gemacht werden mussten, stieg andererseits der Reingewinn um fast 27 Prozent auf gut 2 Milliarden Franken. Künftig will der neue CEO Carsten Schloter vor allem mit Multimediadiensten und Angebotsbündeln wachsen. Als seinen Nachfolger bei Swisscom Mobile ernannte Schloter den bisherigen Festnetz-Verantwortlichen Adrian Bult. Swisscom Mobile konnte dank den Liberty-Angeboten seine Kundenzahl um 9,5 Prozent auf fast 4,3 Millionen steigern.





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER