Aus Grau mach bunt

Aus Grau mach bunt

13. Januar 2006 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/01

Xerox hat eine Technologie vorgestellt, die es erlauben soll, schwarzweissen Dokumenten die Farbe zurückzugeben. Entwickelt wurde das Verfahren von Karen M. Braun, Wissenschaftlerin bei Xerox, und Ricardo L. de Queiroz von der Universität von Brasilia. Es basiert auf der Verwendung von mathematischen Algorithmen, mit deren Hilfe spezifische Wellenmuster in die verschiedenen Graustufen eingebettet werden, wenn die Farben in den zu verarbeitenden Dokumenten in die jeweiligen Grautöne umgewandelt werden. Dies ist nötig, da verschiedene Farben mit einer unterschiedlichen Leuchtkraft in identische Grauabstufungen umgewandelt werden können, wodurch es später nicht mehr möglich ist, den Grauton eindeutig zu identifizieren und die Farbinformation unwiederbringlich verloren ist. Die mikroskopischen Wellenmuster lassen sich dagegen zweifelsfrei unterscheiden und einer Chrominanz, also einer bestimmten Kombination aus Farbton und -sättigung, zuordnen. «Wenn Farbe auf diese Weise in Texturen umgewandelt wird, lassen sich die Strukturen später entschlüsseln und wieder in Farbe umwandeln», erklärt Karen M. Braun ihre Entwicklung.
Um die Wellenmuster zu erzeugen und lesen zu können, müssen die entsprechenden Geräte allerdings mit passender Software ausgerüstet werden. Fehlt beispielsweise dem Laserdrucker diese Software, werden die herkömmlichen Grautöne ohne Wellenmuster erzeugt, wodurch auch die Farbinformation unwiederbringlich verloren ist. Das Kopieren und Faxen der Dokumente sollen die Wellenmuster dagegen überleben, auch wenn das Empfangs- und/oder Sendegerät nicht mit dem Muster umgehen kann.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER