AMDs CPUs in Verzug

AMDs CPUs in Verzug

6. Juli 2007 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2007/13

AMD hat erklärt, dass die neuen Vierkern-Opterons auf Basis der K10-Architektur ab August in grösseren Stückzahlen verfügbar sein werden. Sie sollen eine Taktfrequenz von bis zu 2,0 GHz erreichen. Bis zum Jahresende werden gemäss Brancheninsidern 2,4 GHz angepeilt. Die Phenom-Prozessoren für den Desktop werden laut AMD im 2. Halbjahr erscheinen. Allerdings mehren sich trotz AMDs Verlautbarung die Gerüchte um Verzögerungen, die sich unter anderem auf Umsatzwarnungen von AMD-Zulieferern und die tiefen Anfangstaktraten stützen, die unter denjenigen von Intels Konkurrenz-CPUs liegen. Die Spekulationen gehen sogar soweit, dass die Phenom-Prozessoren erst 2008 auf den Markt kommen werden.
Neue Nahrung erhielten auch die Spekulationen um AMDs verstärkte Kooperation mit Partnern, um so die Kosten zu senken. Analysten der UBS erwarten, AMD werde beim Kombi-Prozessor «Fusion» mit TSMC kooperieren.
Intel scheint dagegen bestens gerüstet zu sein, wie die taiwanische «Digitimes» zu wissen glaubt: So soll der Xeon-Prozessor für Systeme mit vier und mehr Prozessoren, der als letzter noch auf der NetBurst-Architektur des Pentium 4 basiert, Anfang September und damit früher als geplant abgelöst werden. Er wird auf der Core-Mikroarchitektur basieren und vier Kerne mitbringen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER