IT-Sicherheit fordert Unternehmen heraus

IT-Sicherheit fordert Unternehmen heraus

25. Februar 2010 - Wie Ernst & Young in einer Studie ermittelt hat, werden Vergeltungskationen durch Mitarbeiter sowie unzureichende Budgets und Ressourcen für die IT-Sicherheit zunehmend zu Herausforderungen.
IT-Sicherheit fordert Unternehmen heraus
(Quelle: Vogel.de)

Unternehmen fürchten vermehrt Vergeltungsaktionen durch ausgeschiedene oder unzufriedene Mitarbeiter. Aber auch unzureichende Budgets und Ressourcen für die IT-Sicherheit stellen die Firmen zunehmend vor Herausforderungen. Ermittelt wurde dies durch den „Ernst & Young Global Information Security Survey“, an dem 1900 Führungskräfte aus mehr als 60 Ländern teilgenommen haben.

Weltweit ergreifen 26 Prozent der Führungskräfte aktive Massnahmen gegen die Risiken von Vergeltungsaktionen, in der Schweiz sind es nur 17 Prozent. Allerdings sind 34 Prozent der Schweizer Unternehmen noch an der Evaluation potentieller Risiken. Erst danach will man sich dann für geeignete Gegenmassnahmen entscheiden.

Rund die Hälfte der Befragten erachtet die Zuteilung adäquater Budgets für die Informationssicherheit als grosse Herausforderung. 40 Prozent wollen ihr Jahresbudget für IT-Sicherheit erhöhen, 52 Prozent planen jedoch keine Veränderung.

Beim Datenschutz auf Notebooks liegt die Schweiz weit über dem Durchschnitt, sind doch 80 Prozent der Notebooks verschlüsselt. 16 Prozent planen eine Verschlüsselung innerhalb des nächsten Jahres. Weltweit sind nur 41 Prozent der Daten auf Notebooks verschlüsselt, 17 Prozent haben sich die Verschlüsselung für die kommenden zwölf Monate vorgenommen. Trotzdem wollen 45 Prozent der Schweizer Unternehmen mehr in Data-Leakage-Prevention-Technologien (DLP) investieren.

(tsi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER