Fusion der Linux-Lobby


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/02

     

Die Open Source Development Labs und die Free Standards Group haben sich zur Linux Foundation zusammengeschlossen. Die Stiftung hat sich die Promotion, den Rechtsschutz sowie die Standardisierung von Linux auf die Fahne geschrieben. So soll Linux im Wettbewerb mit proprietären Plattformen gestärkt werden. Zudem werden weiterhin Linux-Entwickler gesponsert, wie es dies das OSDL bereits seit Jahren mit prominenten Entwicklern wie Linus Torvalds, Andrew Morton oder Samba-Vater Andrew Tridgell getan hat.
Chef der Linux Foundation wird Jim Zemlin, der vorher die Free Standards Group präsidiert hat. Der Zusammenschluss zwischen der OSDL und der FSG wird
voraussichtlich Anfang Februar abgeschlossen sein, wenn die Mitglieder der beiden Gründungsorganisationen den Zusammenschluss gebilligt haben.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER