Basel ist IT-Krösus

Basel ist IT-Krösus

27. Oktober 2006 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/19

Schweizer Gemeinden sollen 800 Millionen Franken pro Jahr für ihre IT ausgeben. Dies ist das Resultat einer Studie, die die Beratungsfirma FDMM zusammen mit «Cash» durchgeführt hat. Zudem bestehen erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinden bei den finanziellen Aufwendungen für ihre IT-Infrastruktur sowie der Anzahl PCs pro Einwohner. So gibt es Gemeinden, bei denen nur ein PC pro 520 Einwohner vorhanden ist, während in anderen Gemeinden ein PC auf 25 Einwohner kommt. Durchschnittlich geben Schweizer Gemeinden 34 Franken pro Einwohner und Jahr für ihre IT aus, was pro Gemeinde einem Jahresbudget von 724’000 entspricht. Allerdings wird diese Zahl durch die Ergebnisse aus Basel verzerrt. Denn am Rheinknie werden 443 Franken pro Einwohner für die IT ausgegeben, was einem Jahresbudget von 75 Millionen Franken entspricht, womit Basel in Punkto Ausgaben unangefochten an der Spitze steht. Ohne Basel würden die jährlichen Durchschnittsausgaben auf rund 295’000 sinken. Aber es gibt auch das andere Extrem: Die Berner Gemeinde Wynau gibt gerade einmal 1500 Franken für ihre IT aus.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER