Speichern auf Papier


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/22

     

Der 24 Jahre alte indische Student Sainul Abideen soll gemäss «Arab News» ein Verfahren vorgestellt haben, mit dem sich im Moment bis zu 256 Gigabyte Daten (theoretisch maximal 450 GB) auf einem Blatt A4 speichern lassen. Erreicht werden soll dies durch die Rainbow Technology, die binäre Codes in farbige Muster aus Kreisen, Rechtecken und Dreiecken umwandelt und auf Papier druckt. Um die Daten wieder auszulesen, werden sie eingescannt und von einer Software wieder zurück in ihr Ursprungsformat gebracht. Einem Journalisten soll Sainul Abideen das Verfahren bereits vorgeführt und ein 45 Sekunden dauerndes Video von einem 5 Quadratzentimeter grossen Stück Papier abgespielt haben.
Damit die Regenbogen-Technologie ausreichend portabel wird, hat Abideen zusätzlich einen platzsparenden Scanner entwickelt, in den die Rainbow-Software bereits integriert ist. Zwar ist die erste Version noch ein externes Zubehör-Gerät, die nächsten Versionen sollen aber bereits direkt in Notebooks integriert werden können.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER