Gemeinsame E-Health-Karte


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/10

     

Bundesrat Pascal Couchepin hat sich an der E-Health-Konferenz in Malaga für eine europaweit einheitliche Gesundheitskarte eingesetzt. Sie soll neben der Abrechnung für die Krankenkassen vor allem den grenzüberschreitenden Zugriff auf Patientendaten vereinfachen, sofern die Betroffenen ihre Zustimmung geben. Allerdings ist die Gesundheitskarte, welche die in diesem Jahr eingeführte Versichertenkarte einmal beerben soll, nach wie vor umstritten. Die Gegner haben insbesondere Bedenken beim Datenschutz, da auf der Karte Patientendaten gespeichert werden.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER