Der goldene Mittelweg


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2005/22

     

Es gibt Unmengen an Open-Source-CMS. PHPNuke
ist für Privatwebsites beliebt, für den Business-Einsatz aber zu simpel gestrickt. Typo3 kann sich
mit Enterprise-Produkten messen, ist aber kompliziert zu konfigurieren.
Der goldene Mittelweg heisst Joomla – der merkwürdige Name bedeutet auf Swahili in etwa «alle zusammen» und unterstreicht den Open-Source-Gedanken. Mit diesem PHP/MySQL-basierendem freien CMS, das sich auch auf Shared-Hosting-Servern problemlos und minutenschnell installieren lässt, baut man eine Webpräsenz mit professioneller Funktionalität und tadellosem Erscheinungsbild im Schnellgang auf. Zahlreiche optionale Erweiterungen, ein grosses Entwicklerteam und eine äusserst aktive Community sorgen für Support und langfristige Weiterentwicklung.

(ubi)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER