Photoshop im Browser

Photoshop im Browser

6. Juni 2008 - Photoshop Express ist kein volles Online-Photoshop, sondern ein schneller, Browser-basierter Foto-Editor mit gelungener Oberfläche.
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/11

Keine Frage, bei Grafikprofis gilt das Adobe-Produkt Photoshop nach wie vor als Nonplusultra der elektronischen Bildbearbeitung. Mit Photoshop Elements konnte Adobe den guten Ruf der Marke auch dem Amateur schmackhaft machen, und jetzt drängt der Hersteller auch ins Online-Business: Photoshop Express bietet elementare Fotobearbeitungs- und Bildverwaltungsfunktionen in Form einer Webanwendung auf Basis der hauseigenen Flash- und Flex-Technologie. Der Service steht momentan kostenlos und ausschliesslich mit englischsprachiger Oberfläche als öffentliche Betaversion zur Verfügung. Offiziell sollten sich nur Benutzer aus den USA anmelden, mit einer nichtländerspezifischen Mail-Adresse zum Beispiel von Gmail kann man sich aber auch von der Schweiz aus registrieren.


Fotoservice in drei Teilen

Photoshop Express kombiniert drei Funktionsbereiche: Unter «My Photos» legt man Alben und Albengruppen an, lädt Bilder hoch und bearbeitet sie direkt im Browser. «My Gallery» nennt sich die Photo-Sharing-Funktion: Jedes Album lässt sich durch Ankreuzen einer Checkbox für die öffentliche Ansicht freigeben, die freigegebenen Bilder können dann unter der Adresse photoshop.com betrachtet werden. Über «Browse» erhält der registrierte User direkt in Photoshop Express eine Übersicht der freigegebenen Alben anderer Anwender


Der Dienst unterstützt ausschliesslich JPEG-Bilder mit einer beschränkten Maximalauflösung: Dateien über 10 Megabyte werden nicht akzeptiert, und beim Bearbeiten werden die Bilder auf eine Auflösung von maximal 2880x2880 Pixel zurechtgestutzt. Mit diesen Einschränkungen wird sofort klar, dass Photoshop Express nicht als Profi-Tool oder RAW-Editor, sondern als Fotoservice für den kleinen Alltagsgebrauch zwischendurch konzipiert ist.

 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER