Bildertank mit RAW-Support

Bildertank mit RAW-Support

13. Oktober 2006 - Die Besonderheit des Multimedia-Players von Wolverine: Er versteht sich auf die RAW-Formate der meisten Digi-SLRs.
Artikel erschienen in IT Magazine 2006/18

Von Archos bis Zen gibt es zahllose Multimedia-Player mit Harddisk, die sich neben dem Abspielen von Musik und Video auch auf die Datenspeicherung verstehen. Man könnte darauf also im Prinzip auch die Bilder von der Digicam zwischenspeichern, wenn die Karte in der Kamera voll ist.
Den meisten Modellen fehlen dazu aber zwei Grundvoraussetzungen: Ein Kartenleser ist nicht eingebaut, und RAW-Bilder lassen sich auf dem TFT-Display nicht anzeigen. Für ambitionierte Amateur- und Profifotografen ist der gängige PMP (Personal Media Player) also ungeeignet.




Der ESP von Wolverine füllt diese Lücke: Er ist erstens mit einem 7-in-1-Speicherkartenleser ausgestattet, der praktisch alle aktuellen Formate beherrscht. Zweitens zeigt der 3,6-Zoll-Bildschirm neben JPGs, TIFFs und BMPs auch Bilder in den RAW-Formaten der meisten digitalen Spiegelreflexkameras an; neue Formate lassen sich per Firmware-Download ergänzen.
Darüber hinaus hat der ESP alles, was andere Harddisk-Mediaplayer auch haben, bis hin zu integriertem FM-Radio und Videoaufnahme via optionale Dockingstation. Der Player spielt MPEG-1-, MPEG-2-, WMV9- und Xvid-Videos sowie Musik in den Formaten MP3, WMA, WAV und AAC. Als Zubehör bietet Wolverine auch eine Fernbedienung an.
Der rund 285 Gramm schwere ESP ist ab 430 Dollar mit Kapazitäten von 80, 100 oder 120 GB erhältlich. Der Online-Shop des Herstellers liefert leider nur in die USA; die Geräte sind aber auch in diversen anderen Shops zu haben, zum Beispiel beim Electronics-Superstore Adorama.com.

Info: www.wolverinedata.com.

(ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER