Notebooks für den Geschäftsalltag

Notebooks für den Geschäftsalltag

22. Oktober 2010 - Der Trend bei kleinen Notebooks geht vermehrt wieder in Richtung leistungsfähiger Geräte und weg von Netbooks.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/11
(Quelle: Vogel.de)
Egal welchen Hersteller man fragt, alle sind zufrieden mit den Absätzen im Business-Notebook-Bereich. So berichtet Levent Kaygusuz, Country Manager Toshiba Computersysteme Schweiz, unter Berufung auf IDC-Angaben, dass der Business-Notebook-Markt in der Schweiz im ersten Halbjahr um 10 Prozent gewachsen ist. Als Gründe für die erhöhte Nachfrage im Business-Bereich gibt beispielsweise Littlebits Marketing Communications Manager Luzia Krieger an, dass gerade KMU nun Investitionen tätigen, die während der Finanzkrise verschoben wurden. Den selben Grund sieht auch Kaygusuz, und fügt an, dass auch die grosse Akzeptanz von Windows 7 Professional den Markt ankurble. E69B-A082-5772-D
Mit ein Faktor spielt aber auch die Tatsache, dass sich der Boom im Bereich Netbooks langsam abschwächt. Zum Thema Netbooks meint Jonas Lorch, Category Manager Commercial Notebooks bei Hewlett-Packard Schweiz: «Der Hype der letzten Jahre scheint langsam vorüber zu sein und das Marktwachstum hat sich verlangsamt. Viele Leute merken nun, dass die Leistung und die Möglichkeiten eines Netbooks mit Atom, 1 GB RAM und Windows 7 Starter nur sehr begrenzt sind. Die Netbooks haben sich im Business Umfeld nie durchgesetzt. Wir sehen praktisch keine Projekte, welche die Minis beispielsweise für Aussendienstmitarbeiter einsetzen.» Ähnliche Erfahrungen machte man auch bei Sony. Dazu Fiona Flannery, PR Manager Switzerland & Austria: «Im Businessbereich sehen wir eher einen Trend zurück zu den Subnotebooks.» Für profesionelle Anwender seien die kleinen Geräte keine echte Option. «Gemäss Marktforschungsstudien sind viele Netbook-Käufer dementsprechend auch von der Performance ihrer Geräte enttäuscht», so Flannery. Vielmehr sei es inzwischen so, dass für die Netbooks Konkurrenz am Horizont aufgetaucht ist. «Wir beobachten, dass der Tablet-/Pad-Markt das Wachstum der Netbooks beeinträchtigt», weiss Flannery zu berichten. Ebenfalls gegen Netbooks spricht laut Kaygusuz von Toshiba zudem der Punkt Investionssicherheit. Netbooks seien im Gegensatz zu Notebooks gerade in der Erweiterbarkeit eingeschränkt, zudem würden sie bei der Leistung schneller an Grenzen stossen.

 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER