Dank Mobilität erfolgreich

Dank Mobilität erfolgreich

23. Februar 2010 - Auch in KMU ist ständige Erreichbarkeit bei gleichzeitig steigender Mobilität vermehrt gewünscht. Mobile Büros sind gefragt. Diese bringen zwar zahlreiche Vorteile mit sich, bergen aber auch einige Risiken.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/03
(Quelle: Vogel.de)

Von Dr. Monica Dell’Anna


Vor einigen Jahren beschränkte sich die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern auf einen einzigen Ort – das Bürogebäude. Doch die Zeiten, in welchen Sitzungen ausschliesslich in den eigenen vier Wänden abgehalten und Verträge im Büro unterzeichnet werden, sind vorbei. Mobilität ist heute längst zu einer Selbstverständlichkeit in unserem (Arbeits-)Alltag geworden. Studien belegen, dass nur noch jeder vierte Arbeitnehmer in der Schweiz ausschliesslich im Büro arbeitet. 43 Prozent sind heute bereits an zwei Arbeitstagen oder mehr von zu Hause oder von unterwegs aus tätig.

Gleichzeitig mit der Mobilität wird auch der Anspruch an kürzere Reaktionszeiten immer grösser. Grund dafür ist, dass der Wettbewerb zunehmend härter wird und damit der Druck steigt, sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Laut «Netzreport 2008» stufen denn auch über 80 Prozent der Schweizer KMU die Wettbewerbssituation in ihren Zielmärkten als zunehmend intensiv ein. Ständige Erreichbarkeit und kurze Reaktionszeiten werden zur wichtigen Voraussetzung, um sich im heutigen Wirtschaftsumfeld gegenüber der Konkurrenz behaupten zu können.



Unternehmer setzen auf mobile Mitarbeiter

Wie aber können Mitarbeiter, die immer mobiler werden, trotzdem ständig für Kunden, Partner und Lieferanten erreichbar sein? Immer mehr Unternehmer sehen die Lösung in sogenannten Mobile Workers, das heisst mobilen Mitarbeitern. Das bedeutet nichts anderes, als dass Mitarbeiter an den verschiedensten Orten produktiv arbeiten können – sei es im Café, im Zug oder am Flughafen.


Damit dieser Anspruch zur Realität wird, muss in einem ersten Schritt die Kommunikationsinfrastruktur des Unternehmens angepasst werden. Dieser Umstand schreckt bereits viele Geschäftsführer ab, da sie dies mit grossem Aufwand verbinden. Zu Unrecht: Bereits in drei Schritten lässt sich ein mobiles Büro einrichten.

 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER