IBM bringt Cobol für Linux

IBM bringt Cobol für Linux

(Quelle: IBM)
7. April 2021 - Mit einem Cobol-Compiler samt Runtime für Linux-basierte x86-Server will IBM die altgediente Programmiersprache ins Cloud-Zeitalter katapultieren.
Cobol war in der Ära der (IBM-) Grosscomputer die Programmiersprache der Wahl für Geschäftsanwendungen – der Kurzname steht ja auch für Common Business-oriented Language. Jetzt teilt IBM mit, man entwickle eine Cobol-Umgebung für Linux auf x86-Systemen.

Cobol for Linux on x86 ist als Entwicklungsumgebung zur Modernisierung und Neuentwicklung von Cobol-Anwendungen konzipiert und umfasst einen optimierenden Compiler und eine Runtime-Umgebung. Die x86-Edition bietet laut der Produktwebsite die gleiche Optimierungstechnologie wie Enterprise Cobol für IBMs z/OS-Systeme und unterstützt die Datenbanksysteme CICS und Db2 sowie Unicode und XML. Darüber hinaus soll sie Cobol in die Cloud bringen: Damit können mit Cobol entwickelte geschäftskritische Applikationen in einer Hybrid Cloud mit z/OS, AIX und x86-Linux ausgerollt und auf den jeweils bestgeeigneten Systemen ausgeführt werden.

Die x86-Ausgabe von IBMs Cobol-Umgebung läuft unter Red Hat Enterprise Linux ab Version 7.8 und auf Ubuntu Server ab 16.04 LTS. Sie soll ab 16. April verfügbar sein. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail