Schluss mit Bevorzugung von AMP-Seiten

Schluss mit Bevorzugung von AMP-Seiten

22. November 2020 - Ab kommendem Mai will Google in den Suchresultaten für Schlagzeilen auch Webseiten berücksichtigen, die nicht auf der Accelerated-Mobile-Pages-Technologie basieren. AMP-Seiten sollen dennoch weiter unterstützt werden.
(Quelle: Google)
In den letzten Jahren hat Google AMP-Webseiten (Accelerated Mobile Pages) bei der News-Suche jeweils bevorzugt, da sie in der Lage sind, den Site-Besuchern die Inhalte besonders schnell zu liefern. Doch damit wird im nächsten Jahr Schluss sein. Wie der Internetkonzern in einem Blog-Posting ankündigt, sollen ab Mai 2021 auch Nicht-AMP-Seiten in den Top Stories (zu Deutsch Schlagzeilen) aufgeführt werden, unabhängig davon mit welcher Technologie sie erstellt wurden. Als Gradmesser soll stattdessen die Page Experience dienen, die sich in den Webmaster Tools über die Core Web Vitals messen lassen. Weitere Erkenntnisse zur Optimierung sollen sodann PageSpeed Insights oder die Vitals-Tools liefern.


Google beteuert, AMP-Inhalte weiter unterstützen zu wollen. AMP-Publishern wird ausserdem empfohlen, den kürzlich veröffentlichten AMP Page Experience Guide zu konsultieren. Dabei handelt es sich um ein Diagnosewerkzeug, das eine Website analysiert und praktische Tips zur Optimierung liefert. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail