Routing-Panne führt zu Google-Ausfall

Routing-Panne führt zu Google-Ausfall

15. Mai 2009 -  Gestern konnten weltweit Millionen Internet-Nutzer nicht mit Google suchen, Youtube-Videos anschauen oder Gmail-Nachrichten verschicken. Routing-Probleme zwangen den Suchmaschinenriesen für eine Stunde lang in die Knie.

Nachdem Google Ende Januar sämtliche Webseiten im Internet während 45 Minuten als schädlich eingestuft hat und nachdem Ende Februar Gmail-Benutzer wegen einer Störung beim Einschleusen von neuem Code stundenlang keinen Mail-Zugriff hatten, kam es gestern zu einer neuerlichen Panne beim Suchmaschinenriesen.

14 Prozent aller Google-Nutzer weltweit, was Millionen sind, konnten während rund einer Stunde nicht mehr mit Google suchen und auch Dienste wie Youtube und Gmail versagten ihren Dienst. Ursache der Panne waren, wie Google noch gestern mitteilte Routing-Probleme. Zuviel Traffic machte den Umweg über Asien und sorgte auf den dortigen Servern für eine Überlastung. Gerüchten zufolge sollen die Probleme im Zusammenhang mit Umstellungen von Google auf IPv6 aufgetreten sein.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER