Adobe bringt Creative-Cloud-Apps ins Web

(Quelle: SITM)

Adobe bringt Creative-Cloud-Apps ins Web

(Quelle: SITM)
27. Oktober 2021 - Im Zeichen der Zusammenarbeit bringt Adobe einfache Varianten von Photoshop und Illustrator in den Browser, ergänzt durch weitere Browser-basierte Tools zur Visualisierung und Organisation kreativer Arbeiten.
Vom 26. bis 28. Oktober 2021 geht Adobes "Creativity Conference" Max über die virtuelle Bühne. Im Zentrum der gezeigten Neuerungen stehen die Themen AI und Zusammenarbeit. Nebst den alljährlichen Verbesserungen und Erweiterungen im Herbst-Update der Creative Cloud präsentierte der Hersteller zum Beginn der Veranstaltung eine Web-Variante von Photoshop und Illustrator mit elementaren Funktionen. Eine öffentliche Beta von Photoshop on the Web für Chrome und Edge steht bereits zur Verfügung – Näheres dazu siehe hier. Der Zugang zu Illustrator on the Web ist derzeit auf eine geschlossene Beta-Gruppe beschränkt.

Dazu kommt der Creative Cloud Canvas, mit dem man Grafiken und Bilder per Drag & Drop anordnen und so kreative Arbeiten für Kollegen visualisieren kann. Ein weiteres Web-basiertes Tool namens Creative Cloud Spaces bringt Inhalte und Kontext zusammen, sodass alle Teammitglieder via Browser auf Dateien, Bibliotheken und Links zugreifen und alles zentral organisieren können.

Die Funktionalität der Web-Versionen von Photoshop und Illustrator ist zumindest momentan noch beschränkt. Primär dienen sie dazu, Arbeiten aus der Desktop- und iPad-Version der beiden Anwendungen für die Begutachtung und Kommentierung freizugeben. Darüber hinaus sind einfache Bearbeitungen möglich, ohne dass dazu die entsprechende App gestartet oder vorhanden sein muss – siehe Bild. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER