SwissID auf dem Vormarsch

(Quelle: SITM)

SwissID auf dem Vormarsch

(Quelle: SITM)
15. September 2021 - Jetzt nutzen mehr als zwei Millionen User die SwissID für den Zugang zu unterschiedlichen digitalen Services. Bald soll eine digitale Signatur per App für die Allgemeinheit hinzukommen.
Die Swisssign Group ist mit der Authentifizierungslösung SwissID auf Wachstumskurs. Per Mitte August 2021 hat die Nutzung der SwissID die Zwei-Millionen-Marke geknackt, wie es in einer Mitteilung heisst. Darüber hinaus hat das Unternehmen in letzter Zeit diverse neue Angebote rund um die SwissID lanciert. Dazu gehören die Bereitstellung von Betreibungsauskünften via SwissID App, der sichere Zugang zum elektronischen Patientendossier (bisher in den Kantonen Freiburg, Jura und Wallis, bald auch im Kanton Neuenburg und im Aargau) sowie die elektronische Signatur SwissID Sign. Zudem hätten strenge Audits in den letzten Monaten nachgewiesen, dass Swisssign die höchsten Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit erfülle, betont der Anbieter.

Die qualifizierte elektronische Unterschrift via Smartphone wird laut der Swisssign Group bisher vorwiegend Geschäftskunden angeboten, die die Signaturlösung in ihre bestehenden Prozesse einbinden möchten. Dies vor allem, weil die aktuell geltende Onboarding-Regelung eine physische Identifikation des Kunden verlangt. Dieses Regulativ werde jedoch voraussichtlich im vierten Quartal 2021 angepasst, sodass demnächst alle zwei Millionen User der SwissID dank vollständig digitaler Identifikation in den Genuss eines medienbruchfreien Erlebnisses beim Erstellen einer digitalen Signatur kommen sollen. (ubi)

Kommentare

Samstag, 18. September 2021 TWU
Wenn es nur das wäre, was Herr Häusler erwähnt... Ich hatte die Mobile App geladen, die protzige 230 MB auf dem iPhone belegt. Das um nur gerade einen nun 8-stelligen Code zu generieren (vorher war der 6-stellig, hat auch gereicht und ist ja auch beim Bancomat sicher mit 6 Zahlen). Die Firma ist nicht mal korrekt im Telefonbuch eingetragen und es bestehen 2 Firmen im Handelsregister... Support von SwissSign, Glattbrugg ist sehr unhöflich/ ruppig. Die App ist übrigens völlig unnötig, Login geht auch ohne. Bei post.ch nun leider Pflicht geworden. Rezensionen auf Google-Maps sprechen ebenfalls Bände.

Mittwoch, 15. September 2021 Frederic Häusler
Was bei SwissID schlecht ist, ist dass ich als SwissID Inhaber nicht selber wählen kann welche Daten an einen Dienstleister weitergegeben werden. So verlangen gewisse Dienstleister die Postadresse obwohl diese nicht für alle Dienste benötigt wird. Als SwissID Inhaber habe ich keine Chance zu verhindern, dass diese Daten übermittelt werden.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER