Richter stoppt Tiktok-Bann der US-Regierung

Richter stoppt Tiktok-Bann der US-Regierung

28. September 2020 - Ein US-Richter hat am vergangenen Wochenende den für Sonntag vorgesehenen Bann der App Tiktok mit einer einstweiligen Verfügung gestoppt. Vorerst.
(Quelle: Tiktok)
Am vergangenen Sonntag sollte der von der US-Regierung vorgesehene Bann für die chinesische Video-Plattform Tiktok in Kraft treten. Dieser hätte bewirkt, dass die App aus den Online Stores von Amazon, Apple und Google hätte entfernt werden müssen. Doch nun hat gemäss einem Bericht von "CNBC" Richter Carl Nichols des United States District Court im District of Columbia eine einstweilige Verfügung unterzeichnet, die den Bann vorübergehend ausser Kraft setzt.


Kürzlich schien die Affäre um den vom chinesischen Unternehmen Bytedance angebotenen Social-Media-Dienst abgeschlossen zu sein, nachdem bekannt wurde, dass Tiktok in den USA an Oracle und Walmart verkauft werden würde ("Swiss IT Magazine" berichtete). Vor allem, weil auch US-Präsident Donald Trump dem Deal zugestimmt hatte. Während sich jedoch Bytedance auf den Standpunkt setzte, Oracle und Walmart würden zusammen nur 20 Prozent der Aktien übernehmen, erklärte Oracle, Bytedance würde keinen Einfluss auf das neue Unternehmen Tiktok Global haben. Das letzte Wort scheint also noch nicht gesprochen worden zu sein. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER