Google bleibt Suchmaschine in Firefox

Google bleibt Suchmaschine in Firefox

(Quelle: Andrei - stock.adobe.com)
14. August 2020 - Mozilla hat die Partnerschaft mit Google verlängert, womit Google auch in den kommenden drei Jahren als Standard-Suchmaschine in Firefox zur Verfügung steht.
Mozilla hat die Suchmaschinen-Partnerschaft mit Google für drei weitere Jahre verlängert, wie das Unternehmen gegenüber "Zdnet.com" bestätigt hat. Damit bleibt Google in vielen Regionen auch in den kommenden Jahren die voreingestellte Suchmaschine im Firefox-Browser. Dazu hat Mozilla eine Ausweitung der Partnerschaft angesprochen, ohne allerdings konkrete Details zu nennen.

Am Mittwoch gab Mozilla bekannt, vor dem Hintergrund der Pandemie rund einen Viertel der Belegschaft zu entlassen, um Kosten einzusparen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die jüngste Verlängerung der Partnerschaft mit Google dürfte Mozilla nun je nach Schätzung zwischen 400 und 450 Millionen Dollar pro Jahr in die Kassen spülen. Die beiden Internetkonzerne arbeiten bereits seit dem Jahr 2006 zusammen, wobei Mozilla in den Jahren 2014 bis 2017 zwischenzeitlich auch auf Yahoo gesetzt hat. Längerfristig will Mozilla jetzt mit Abonnement-Diensten den eigenen Umsatzanteil anheben, um von Google unabhängiger zu werden. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER