Neue Features für Pixel-Smartphones

Neue Features für Pixel-Smartphones

(Quelle: Google)
3. Juni 2020 - Verbesserte Akkulaufzeit für Pixel 4, ein Bedtime Mode mit neuen Features und eine auf allen Pixel-Geräten verfügbare Personal Safety App sind die Hauptneuerungen des dritten Feature Drop für Googles Pixel-Smartphones.
Google hat, zusammen mit den Juni-Sicherheits-Updates, soeben den dritten Feature Drop für seine Pixel-Smartphones veröffentlicht. Im Fokus der Verbesserungen steht die Akkulaufzeit, die bei der Pixel-4-Serie nicht gerade zu Begeisterung Anlass gibt: Die Geräte halten oft keinen ganzen Nutzungstag durch. Mit dem nun vorliegenden Feature Drop hat Google die Adaptive-Battery-Funktionalität verbessert, sodass der Akku länger halten soll. Neben dem Pixel 4 dürften auch die Pixel-3- und Pixel-2-Serie davon profitieren.

Daneben geht es um diverse kleinere Verbesserungen. So lässt sich Google Assistant nun nutzen, um rasch ein Sprachmemo aufzunehmen oder nach bestehenden Sprachmemos zu suchen. Dies gilt jedoch nur für Pixel 3 und 4. Ausserdem heisst der Wind Down Mode, der unter Digital Wellbeing verfügbar war, jetzt Bedtime Mode und kommt mit neuen Features: Aktiviert man den Modus, wird gleichzeitig Do Not Disturb eingeschaltet, sodass Anrufe, SMS und Benachrichtigungen stummgeschaltet sind und das Display nur noch Graustufen anzeigt – zu viel Helligkeit und intensive Farben stören den Schlaf. In der Clock-App lassen sich zudem die Schlaf- und Weckzeiten definieren. Dann erhält man einen Reminder, man solle jetzt schlafen gehen, optional ergänzt durch Abspielen beruhigender Klänge von Youtube Music, Spotify oder Calm. Und am Morgen wird man nicht abrupt geweckt, sondern es ertönt ab einer Viertelstunde vor der eigentlichen Weckzeit sanft der eingestellte Lieblings-Song.

Weiter bringt Google die Personal Safety App nun auf alle Pixel-Devices. Sie bietet Funktionen wie Car Crash Detection (verfügbar allerdings nicht in allen Sprachen und Ländern). Über ein neues Feature namens Safety Check lässt sich ein periodischer Check-in progammieren: Wandert man zum Beispiel allein, fragt die App stündlich nach, ob alles in Ordnung ist. Reagiert man nicht, sendet sie eine Nachricht an die Notfallkontakte, samt aktuellem Standort. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER