Whatsapp schränkt Weiterleitung von viralen Nachrichten ein

Whatsapp schränkt Weiterleitung von viralen Nachrichten ein

9. April 2020 - Whatsapp versucht die Verbreitung von Fehlinformationen einzudämmen, indem der Messaging-Dienst einschränkt, wie häufig eine Nachricht auf seiner Plattform weitergeleitet werden kann.
(Quelle: Check Point)
Vor dem Hintergrund des Potenzials von Anwendungen für private Nachrichten, Fehlinformationen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie zu verbreiten, plant Whatsapp, neue Grenzen für die Weiterleitung von Nachrichten einzuführen. So können ab sofort Nachrichten, die als "oft weitergeleitet" identifiziert wurden, konkret Nachrichten, die über eine Kette von fünf oder mehr Personen gesendet wurden, nur noch an eine einzige Person weitergeleitet werden. Damit soll die Geschwindigkeit, mit der sich Informationen durch Whatsapp bewegen, verringert und damit das Verbreitung von Falschmeldungen eingedämmt werden.


"Wir wissen, dass viele Benutzer hilfreiche Informationen weiterleiten, aber auch lustige Videos, Memes und Überlegungen oder Gebete, die sie für sinnvoll halten. In den letzten Wochen haben die Leute Whatsapp auch genutzt, um öffentliche Momente der Unterstützung für Mitarbeiter des Gesundheitswesens an vorderster Front zu organisieren", so das Unternehmen, das Teil von Facebook ist, in einem Blog-Beitrag. "Wir haben jedoch einen signifikanten Anstieg von Weiterleitungen beobachtet, von denen uns die Benutzer mitgeteilt haben, dass sie sich überwältigend anfühlen und die zur Verbreitung von Fehlinformationen beitragen können. Wir glauben, dass es wichtig ist, die Verbreitung dieser Nachrichten zu verlangsamen, damit Whatsapp ein Ort für persönliche Gespräche bleibt." (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER