x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Coronavirus: Google bringt vorerst keine Releases mehr für Chrome und Chrome OS

Coronavirus: Google bringt vorerst keine Releases mehr für Chrome und Chrome OS

Coronavirus: Google bringt vorerst keine Releases mehr für Chrome und Chrome OS

(Quelle: CDC)
19. März 2020 -  Googles Angestellte arbeiten im Home Office. Dies hat nun Auswirkungen auf die Entwicklung von Updates für den Browser Chrome und das Betriebssystem Chrome OS. Bis auf Weiteres wird es keine neuen Releases geben, jedoch Sicherheitsupdates.
Auch an einem Konzern wie Google geht die Verbreitung des Coronavirus nicht spurlos vorbei. Weil die Angestellten bereits seit einiger Zeit vom Home Office aus arbeiten, kommt es zu Verzögerungen in der Entwicklung von Updates für den Browser Chrome und das Betriebssystem Chrome OS. Aufgrund der angepassten Arbeitszeiten werde man die bevorstehenden Veröffentlichungen von Chrome und Chrome OS pausieren, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Hauptziel sei es nun sicherzustellen, dass der Browser und das Betriebssystem stabil und sicher sind und für alle, die von ihnen abhängig sind, zuverlässig funktionieren. Google werde weiterhin alle sicherheitsrelevanten Aktualisierungen, die in Chrome 80 enthalten sein werden, vorrangig behandeln. Weitere Updates werde man auf dem Blog publizieren. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Coronavirus: Traffic steigt um 70 Prozent
 • Home Office wegen Coronavirus führt zu Ausfällen bei Online-Zuammenarbeitstools
 • Coronavirus: Apple will das Testen von Geräten in Läden einschränken

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER