Bund veröffentlicht Karte zur 5G-Abdeckung

Bund veröffentlicht Karte zur 5G-Abdeckung

Bund veröffentlicht Karte zur 5G-Abdeckung

(Quelle: www.geo.admin.ch)
20. Dezember 2019 -  Der Bund hat auf www.geo.admin.ch einen Breitbandatlas mit Angaben zur 5G-Abdeckung veröffentlicht. Dabei werden die Angaben der verschiedenen Provider zusammengefasst.
Der Bund hat die Breitbandkarte, die via www.geo.admin.ch bereitgestellt wird, um 5G-Empfang erweitert. Somit sieht man neu auf einen Blick, wo man in der Schweiz bereits 5G im Aussenbereich empfangen kann – zumindest theoretisch, wie es seitens des Geoportal des Bundes heisst. "Die auf der Karte dargestellte Abdeckung entspricht einer Zusammenstellung der Angaben der verschiedenen Mobilfunknetzbetreiber. Die Abdeckungsinformationen werden mithilfe von Prädiktionsmodellen berechnet und sind ohne Gewähr." Wie es innerhalb von Gebäuden um die Abdeckung steht, ist eine andere Geschichte. Test mit 5G-Equipment, die "Swiss IT Magazine" in den letzten Monaten durchgeführt hat, haben auf jeden Fall gezeigt, dass das Finden eines 5G-Signals insbesondere in Gebäuden oft Glückssache ist, selbst wenn man in einer Zone ist, die gemäss den Carriern eigentlich erschlossen ist.

Die Darstellung der 5G-Abdeckung findet man unter www.geo.admin.ch im Breitbandatlas via dem Menüpunkt "Verfügbare Anschlussarten." (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Salt beginnt mit 5G-Ausbau
 • Sunrise erhält "Connect"-Innovationspreis 2019 für schnellen 5G-Netzausbau
 • UVEK veröffentlicht Bericht zum 5G-Ausbau
 • Sunrise liefert 5G in 309 Städten und Orten

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER