Google zieht Cloud Print den Stecker

Google zieht Cloud Print den Stecker

Google zieht Cloud Print den Stecker

(Quelle: Google)
25. November 2019 -  Der cloudbasierte Druck-Service Google Cloud Print wird eingestellt. Betroffene Nutzer sollen sich nach einer nativen Lösung umsehen und haben dafür noch ein gutes Jahr Zeit.
In etwas mehr als einem Jahr wird Google den Cloud Print Service abstellen, wie das Unternehmen in einem Support-Artikel bekannt gibt. Betroffene Benutzer sollen sich das kommende Jahr nehmen, um eine entsprechende Alternative zu finden und auf diese zu migrieren, bevor am 1. Januar 2021 die Server abgestellt werden sollen, so Google.

Für das Drucken auf Chrome OS habe man die Benutzerfreundlichkeit derweil weiter erhöht und werde auch weiter am "native Printing" auf Chrome OS weiterarbeiten. In Umgebungen, die nicht ausschliesslich auf Chrome OS laufen, sollten sich Benutzer nach einer nativen Lösung zum Drucken umsehen, wie Google empfiehlt. Google Cloud Print war seit 2010 in einer Beta-Version verfügbar. (win)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER