x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Huawei präzisiert: Bisherige Smartphone bekommen auch in Zukunft Google-Updates

Huawei präzisiert: Bisherige Smartphone bekommen auch in Zukunft Google-Updates

Huawei präzisiert: Bisherige Smartphone bekommen auch in Zukunft Google-Updates

(Quelle: Huawei)
21. November 2019 -  Benutzer eines Huawei-Smartphones müssen sich keine Sorgen machen, in Zukunft keine Google-Updates mehr zu erhalten, sagt Huawei Schweiz. Gleichzeitig wird der Plan bekräftigt, das Mate 30 (Bild) hierzulande noch 2019 in den Verkauf zu bringen.
Jüngst wurde bekannt, dass die US-Regierung eine Ausnahmeregelung für den Handel mit Huawei um 90 Tage verlängert ("Swiss IT Reseller" berichtete). Die Medienberichte zu dieser Verlängerung liessen offenbar den Schluss zu, dass nach Ablauf dieser Frist Besitzer von Huawei-Smartphones Gefahr laufen, keine Updates mehr zu erhalten – so dass sich Huawei Schweiz gezwungen sah, zu berichtigen.

Wie Huawei-Schweiz-Sprecherin Mirjam Berger erklärt, hat die Entscheidung der US-Regierung bezüglich der 90-tätigen Verlängerung für die Nutzer von Huawei-Handys "überhaupt keinen Einfluss", der irreführenden Berichterstattung zum Trotz. Berger: "Ob mit oder ohne Ausnahmeregelung sind alle bisherigen Modelle nicht betroffen. Selbst nach Ablauf garantieren wir Sicherheitspatches, Updates und Zugang zu Apps."

Gleichzeitig bekräftigt Berger auch, dass man am Plan, das brandneue Huawei Mate 30 noch in diesem Jahr in der Schweiz in den Verkauf zu bringen, festhalte. Man werde das Mate 30 wie geplant ohne Google Mobile Services (GMS), dafür mit der Alternative Huawei Mobile Services (HMS) bringen. Aktuell liege der Fokus darauf, auf HMS eine App-Gallerie aufzubauen. Bis dahin bleibe das Mate 30 sicherlich ein Nischenprodukt. Mirjam Berger: "Die App Gallery ist erst im Aufbau in Europa. Tatsache ist, dass gewisse Konsumenten es wollen, und denen möchten wir es nicht vorenthalten." (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Huawei Mate 30: Das Hin-und-Her mit den Google-Services
 • Huawei kündigt Mate-30-Serie an
 • Huawei Mate 30 ohne Google Apps

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt: AI as a Service
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER