Google präsentiert Pixel 4, Pixelbook Go, Pixel Buds, neue Nest-Produkte und Stadia

Google präsentiert Pixel 4, Pixelbook Go, Pixel Buds, neue Nest-Produkte und Stadia

Google präsentiert Pixel 4, Pixelbook Go, Pixel Buds, neue Nest-Produkte und Stadia

(Quelle: Google)
16. Oktober 2019 -  Google hat in New York wie erwartet neue Soft- und Hardware vorgestellt. Nebst dem neuen Pixel 4 gabe s auch das Pixelbook Go und die Pixel Buds zu sehen, aber auch Neuheiten zur Reihe von Nest-Produkten für das Smart Home und nicht zuletzt das Launch-Datum für den Cloud-Gaming-Dienst Stadia.
Google hat im Rahmen der Keynote Made by Google '19 (hier auf Youtube zu sehen), die in New York gehalten wurde, mehrere neue Hard- und Software-Produkte vorgestellt.

Als erstes präsentierte Rick Osterloh, Senior Vice President der Hardware-Sparte von Google, die Pixel Buds. Die kabellosen Kopfhörer verfügen über Long Range Bluetooth, was auch über grosse Distanzen eine Verbindung zum Smartphone garantieren soll. So soll es möglich sein, in Gebäuden über drei Räume hinweg mit dem Smartphone verbunden zu bleiben. Die Pixel Earbuds sollen eine Akkulaufzeit von fünf Stunden haben und verfügen über eine dynamische Lautstärkeregelung, die sich den Äusseren Gegebenheiten anpassen kann. Die Earbuds werden ab Frühling 2020 zu einem Preis von 179 Dollar verfügbar sein.

Danach kündigte Osterloh den Launch des im März dieses Jahres angekündigten Game-Streaming-Dienstes Stadia an, der am 19. November 2019 live gehen wird. Der Cloud Service wird mittels Controller gesteuert und soll aktuelle Spiele nahezu latenzfrei auf allen möglichen Displays spielbar machen.

Im Anschluss wurde das Pixelbook Go enthüllt, dessen Spezifikationen vor wenigen Tagen bereits an die Öffentlichkeit gelangten ("Swiss IT Magazine" berichtete). Es wird zum Start in den Farben Just Black und Not Pink erhältlich ein. Das nur 13 mm dünne Gerät läuft mit Chrome OS und kostet 649 Dollar.
Und auch zum Thema Nest gab es Neuigkeiten. So wird es neu einen Nest Mini geben, der wie bereits sein Vorgängermodell 49 Dollar kosten wird. Diesen wird es zusätzlich zu den bestehenden Farben auch in blau in der Farbe Sky geben. Darüber hinaus hat Google auch eine Halterung entwickelt, um den Nest Mini an einer Wand zu befestigen. Nest Mini sowie das bereits schon länger in den USA erhältliche Nest Hub werden ab dem 22. Oktober auch in der Schweiz erhältlich sein.

Weiter ging es dann mit Nest WiFi, einem System aus Router und Access Points für den Aufbau eines Mesh-Netzwerkes zur Datenübertragung. Das Paket mit zwei Geräten wird dabei 269 Dollar kosten, mit drei Geräten sind dann 349 Dollar fällig. Nest WiFi wird in den USA ab dem 4. November erhältlich sein.

Zu guter letzte wurde auch das lang erwartete Pixel 4 vorgestellt. Auch hier enthüllte ein Leak schon Ende September Farben und Spezifikationen der Geräte ("Swiss IT Magazine" berichtete). Wie Sabrina Ellis, Vice President of Product Management bei Google, erklärte, verfügt die neueste Version des Smartphones über Radarsensoren, die neue Interaktionsmöglichkeiten eröffnen sollen. So merkt das Gerät zum Beispiel, wenn sich eine Person nähert, und kann die Kamera starten, um die Gesichtserkennung zu beschleunigen. Darüber hinaus lassen sich Wischgesten ausführen, ohne das Display des Smartphones zu berühren, um beispielsweise Anrufe anzunehmen oder abzulehnen. Wie Ellis betonte, würden dabei alle Sensordaten auf dem Gerät selbst verarbeitet und würden nicht an die Cloud übertragen. Weiter zeigte Ellis eine neue Aufnahmefunktion, die in der Lage ist, gesprochenen Text in Echtzeit zu transkribieren. Danach betrat Marc Levoy von Google Research die Bühne und zeigte die Neuerungen in Bezug auf die Foto-Software des Pixel 4. Er sprach dabei von einer «Software-defined Camera». Die KI-gestützte Bildbearbeitung beherrscht dank Live HDR+ die Berechnung von High-Dynamic-Range-Bildern in Echtzeit und den automatischen Weissabgleich. Darüber hinaus hat Google den Portrait-Modus verbessert, der Portrait nun auch aus grösserer Distanz fotografieren kann und schliesslich wurde auch der Nigh-Sight-Modus überarbeitet, der nun in der Lage ist, noch mehr Sterne am Himmel einzufangen. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Bilder und Specs des Pixelbook Go durchgesickert
 • Neuer Leak enthüllt Farben, Preise und Specs fürs Pixel 4

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER