Reparaturprogramm für iPhone 6s gestartet

Reparaturprogramm für iPhone 6s gestartet

Reparaturprogramm für iPhone 6s gestartet

(Quelle: Apple)
7. Oktober 2019 -  Eine fehlerhafte Komponente in iPhone-6s-Modellen kann dafür verantwortlich sein, dass sich die Geräte nicht mehr einschalten lassen. Jetzt bietet Apple dafür einen kostenlosen Reparaturservice.
Bei den betagten iPhone-Modellen 6s und 6s Plus kann es passieren, dass sie sich nicht mehr einschalten lassen, da eine Komponente in den Geräten möglicherweise ausfällt. Apple hat sich jetzt der Sache angenommen und ein hat Serviceprogramm in die Wege geleitet. Wie auf einer eigens dafür eingerichteten Website nachzulesen ist, betrifft das Problem nur Geräte aus einem bestimmten Seriennummernbereich, die zwischen Oktober 2018 und August 2019 hergestellt worden sind. Um welche Komponente es sich dabei konkret handelt, wird nicht bekanntgegeben.

iPhone-6s-Besitzer können ihre Seriennummern über ein Online-Formular prüfen, um festzustellen, ob ihr Gerät für eine kostenlose Reparatur qualifiziert ist. Daraufhin können die Smartphones bei einem autorisierten Apple Service Provider, nach Terminvereinbarung in einem Apple Store oder via Mail-In-Service beim Apple Reparaturzentrum wieder instand gesetzt werden. Apple weist zudem darauf hin, dass iPhone-6s-Modelle nur in den ersten zwei Jahren nach dem Kauf im Einzelhandel für die Reparatur berechtigt sind. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple repariert Watch-Displays mit Rissen
 • Apple startet neues Reparaturprogramm
 • Apple will Fremdreparatur des iPhone-Akkus unterbinden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER