Dropbox lanciert Spaces, gibt generelle Verfügbarkeit der neuen Desktop-App bekannt

Dropbox lanciert Spaces, gibt generelle Verfügbarkeit der neuen Desktop-App bekannt

(Quelle: Dropbox)
26. September 2019 -  Dropbox hat seine neue Desktop-App mit einem neuen Look ausgerollt, und will so einerseits die Attraktivität für ein breiteres Publikum erhöhen, integriert andererseits mit der Funktion Spaces aber auch neue Kollaborations-Features.
Dropbox hat die Verfügbarkeit einer neuen Desktop-App angekündigt, darunter das Feature Dropbox Spaces, wobei es sich um eine Neuauflage der Funktion Shared Folders handelt. Die Funktion verwandelt freigegebene Ordner in Arbeitsbereiche, in denen mit anderen zusammengearbeitet werden kann. Das neue Feature nutze Künstliche Intelligenz, um sich auf wichtige Aufgaben zu konzentrieren, und biete neue Möglichkeiten, sich im Team zu organisieren, darunter etwa eine Funktion, mit der Dokumente schnell signiert werden können, so Dropbox.

Das Hauptziel von Dropbox Spaces sei es, Benutzern dabei zu helfen, organisiert und konzentriert zu bleiben. In Bezug auf die Organisation ermöglicht Dropbox Spaces etwa die Suche nach Bildern auch mit ungenauen Beschreibungen, beispielsweise wenn der Dateiname nicht bekannt ist.
Derweil kündigte Dropbox auch die neue Registerkarte For You in der Windows-Systemablage und der MacOS-Menüleiste an, die personalisierte Vorschläge wie zeitnahe Besprechungsanhänge, Vorlagen für Besprechungsnotizen, Highlights für Teamaktivitäten sowie Dateien und Ordner enthält. Die Registerkarte verwende maschinelles Lernen und werde mit der Zeit intelligenter, je mehr Benutzer damit interagieren.

Darüber hinaus kündigte Dropbox auch eine Reihe von Updates für Dropbox Business-Administratoren an, darunter eine verbesserte Übersicht über Teams, Mitglieder und Aktivitäten via Unternehmenskonsole. Administratoren erhalten auch Zugang zu rechtlichen Bestimmungen und erweiterter Versionsgeschichte - Governance-Tools, die es Unternehmen ermöglichen sollen, Dateiversionen für bis zu 10 Jahre aufzubewahren. Dropbox hat auch die lokale Datenspeicherung in weiteren Regionen weltweit eingeführt. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Dropbox mit neuen Workflow-Integrationen
 • Neue intelligente Dropbox-Suchmaschine
 • Dropbox Paper führt neue Kollaborations-Funktionen ein
 • Dropbox stellt neues Präsentationstool Showcase vor

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER