Oracle zeigt Supercomputer auf Basis von Raspberry Pi

Oracle zeigt Supercomputer auf Basis von Raspberry Pi

Oracle zeigt Supercomputer auf Basis von Raspberry Pi

(Quelle: Serve the Home)
18. September 2019 -  Ein Supercomputer lässt sich auch mit einfachen Bastel-Rechnern zusammenstellen. Oracle hat 1060 Raspberry Pi zu einem Cluster kombiniert.
An der Hauskonferenz Oracle Open World hat der Datenbankriese einen Supercomputer-Cluster der besonderen Art präsentiert. Das System besteht aus 1060 Raspberry Pi 3B+, wie der Datacenter-Blog "Serve the Home" berichtet.

Die Raspberrys sind gruppiert in 2U-Racks mit jeweils 21 Einheiten, untergebracht auf 3D-gedruckten Einschüben und verbunden über Unify-48-Switches von Ubiquity. Zur Stromversorgung dient eine Reihe von USB-Netzteilen – Power over Ethernet wäre laut Oracle energietechnisch und thermisch ungünstig gewesen. Auf dem Cluster läuft Oracle Autonomous Linux und Java. Über die Leistung des Raspberry Pi Supercomputers verrät der Bericht nichts. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Oracle eröffnet Rechenzentrum in Zürich
 • Das Raspberry Pi 4 Model B kann jetzt 4k
 • Power over Ethernet für Raspberry Pi

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/10
Schwerpunkt: Application Management Services
• Application Management 2019
• Auch bei KMU spricht alles für die Cloud
• Containerlösungen - die Symphonie für die ­Unternehmens-IT
• Mobile Apps: Trends und Vorgehensweisen
• Innovationstreiber Application Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER