Cambridge-Analytica-Skandal kostet Facebook 5 Milliarden Dollar

Cambridge-Analytica-Skandal kostet Facebook 5 Milliarden Dollar

(Quelle: Facebook)
16. Juli 2019 - Facebook soll mit der Federal Trade Commission (FTC) rund um den Cambridge-Analytica-Datenskandal einen Vergleich geschlossen haben und 5 Milliarden Dollar Busse bezahlen.
Die Federal Trade Commission (FTC) und Facebook haben rund um den Cambridge-Analytica-Skandal einen Vergleich geschlossen, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Dabei muss Facebook wegen der Datenschutzverletzungen einen Strafe von 5 Milliarden Dollar bezahlen. Zum Vergleich: Die bislang höchste je von der FTV verhängte Busse – gegen Google – beläuft sich auf 22,5 Millionen Dollar ("Swiss IT Magazine" berichtete).

Während die Republikaner sich mit der Geldstrafe zufrieden zeigen, fordern die demokratischen FTC-Mitglieder zudem eine stärkere Aufsicht über das Unternehmen. So soll der Vergleich etwa neue behördliche Beschränkungen für die Datenschutzrichtlinien von Facebook enthalten. Die Zivilabteilung des Justizministeriums muss nun den Vergleich noch prüfen, bevor er verabschiedet wird.

Vom Cambridge-Analytica-Skandal sind gemäss Facebook bis zu 87 Millionen Nutzer betroffen, deren Daten unter anderem abgeschöpft wurden, um Wählerprofile zu erstellen, die danach unter anderem für die Wahlkampagne von Donald Trump verwendet wurden. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER