Virtueller VPN-Router für Azure

Lancom vRouter
Virtueller VPN-Router für Azure

Virtueller VPN-Router für Azure

(Quelle: Lancom)
Artikel erschienen in IT Magazine 2019/07
6. Juli 2019
Der deutsche Netzwerkinfrastrukturspezialist Lancom hat den virtuellen VPN-Router vRouter für Microsoft Azure veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen die Möglichkeit erhalten, Anwendungen innerhalb der Microsoft Public Cloud über einen eigenen VPN-Tunnel sicher mit dem Unternehmensnetz zu verbinden. Der Software-basierte VPN-Router soll sich sowohl als VPN-Konzentrator für die Filialvernetzung als auch als Virtual Private Cloud Gateway für die Zugriffssteuerung auf private Ressourcen oder Server in Azure eignen. Dabei soll er bis zu 1000 VPN-IPsec-Tunnel bieten können, und der Funktionsumfang soll mit dem Hardware-basierter Router vergleichbar sein. Konfiguration und Benutzerführung sollen sogar identisch mit traditionellen Lancom-Hardware-Komponenten sein, zudem unterstützt der vRouter neben Lancoms LANTools auch die Lancom Management Cloud, was die hochautomatisierte Einrichtung sicherer IPsec-VPN-Verbindungen mittels Software-defined WAN (SD-WAN) ermöglichen soll.
Der vRouter für Azure steht via Azure Marketplace in vier Leistungsstufen (50, 250, 500 und 1000) sowie unlimitierten Mbit/s bereit. Je nach Lizenz unterstützt er zwischen 5 und 1000 VPN-Tunnel, bis zu 256 virtuelle IP-Kontexte und bis zu 1000 Access Points. Die 1-Jahres-Lizenz des kleinsten vRouters ist für rund 250 Franken erhältlich, die 1-Jahres-Lizenz für die höchste Leistungsstufe kostet rund 3000 Franken. Jeder vRouter unterstützt dabei bis zu fünf virtuelle konfigurierbare Ethernet-­Ports.
Info: Lancom, www.lancom.de
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER