Galaxy Fold: Vorbestellungen zurückgezogen

Galaxy Fold: Vorbestellungen zurückgezogen

Galaxy Fold: Vorbestellungen zurückgezogen

(Quelle: Twitter, Marc Gurman)
7. Mai 2019 -  Vorbesteller aufgepasst – die Bestellung des Galaxy Fold wird automatisch gekündigt, wenn nicht darauf reagiert wird. Betroffene haben bis Ende Mai Zeit, eine Entscheidung zu treffen und auf das Schreiben von Samsung zu reagieren.
Das Samsung Galaxy Fold sollte nach dem eigentlichen Fahrplan bereits ausgeliefert werden, eine Reihe an defekten Screens in den Händen von Reviewern machte Samsung aber einen Strich durch die Rechnung, der Launch des Gerätes wurde auf unbestimmte Zeit verschoben ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun verschickt Samsung E-Mails an Vorbesteller des Galaxy Fold, wie "tizenhelp.com" berichtet. Im Schreiben erklärt Samsung die Situation erneut und erklärt dann, dass man noch immer kein neues Datum für den Versand der Geräte festlegen konnte. Man werde die Vorbestellungen daher zurückziehen, ausser der Kunde wünscht, diese bestehen zu lassen. Das E-Mail beinhaltet denn auch einen Button, mit dem die Vorbestellung behalten werden kann. Samsung verspricht, die Kundschaft auf dem Laufenden zu halten.

Wenn die Vorbestellung bis zum 31. Mai nicht per Klick bestätigt wird, löscht der Hersteller diese automatisch. Wer die Vorbestellung beibehalten möchte, kann diese noch immer jederzeit kündigen, solange der Versand nicht begonnen hat. Ob dieser für das Galaxy Fold überhaupt jemals beginnen wird, ist heute schwer zu sagen. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Galaxy-Fold-Gate: iFixit zieht Teardown zurück
 • Display-Debakel beim Galaxy Fold
 • Samsung Galaxy Fold: Das Klapp-Smartphone im Hands-on-Test

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER