Chrome 74 stopft fünf Schwachstellen mit Bedrohungsstufe "hoch"

Chrome 74 stopft fünf Schwachstellen mit Bedrohungsstufe "hoch"

24. April 2019 - Google hat Chrome 74 freigegeben. Neben zahlreichen Sicherheitsupdates, darunter fünf Fixes, die als hoch eingestufte Lücken beheben, bietet die neue Version für Windows-User ein vom Mac schon bekanntes neues Feature.
(Quelle: Google Chrome)
Kritische Sicherheitslücken gibt es mit dem aktuellsten Chrome-Update 74.0.3729.108 zwar nicht auszuräumen, aber fünf der insgesamt 39 Security Fixes klassiert Google in die Bedrohungsstufe "hoch" ein. Angreifer könnten über Lücken etwa in der PDF-Anzeige (PDFium) oder der Javascript-Engine (V8) Schadcode einschleusen uns ausführen. Chrome-User sollten deshalb rasch auf die neue Version aufrüsten, falls der Update-Vorgang nicht automatisch erfolgt.

Für Windows-Anwender hält Chrome 74 über die Sicherheitsupdates hinaus ein Zückerchen bereit. Den Dark-Mode, auf dem Mac schon mit Chrome 73 eingeführt, gibt es nun auch unter Windows. Wie auf dem Mac lässt sich der Dunkelmodus allerdings nicht über die Chrome-Einstellungen aktivieren: Chrome übernimmt schlicht die Dark-Mode-Einstellungen des Betriebssystems.

Für Nutzer der Android-Version von Chrome fällt hingegen ein Feature weg: Den Datenvolumen sparenden Data Saver findet man in Chrome 74 für Android nicht mehr. Stattdessen gibt es neu einen Lite Mode, der ebenfalls den Datenverkehr reduzieren und Seiten schneller laden lassen soll.

Chrome 74 steht wie gewohnt in unserer Freeware-Library zum Download zur Verfügung.
(ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER