Logitech Harmony Hub weist Schwachstellen auf

Logitech Harmony Hub weist Schwachstellen auf

(Quelle: Logitech)
5. März 2019 - Ein Sicherheitsforscher hat mehrere Schwachstellen im Logitec Harmony Hub entdeckt. Mit diesen könnten ganze Smart-Home-Instanzen fremdkontrolliert werden.
Die Universalfernbedieung für Smarthome-Technologie Logitech Harmony Hub hat mehrere tragende Schwachstellen, wie das Security-Unternehmen Tenable in einer Mitteilung erklärt. Dabei soll es sich um vier Lücken handeln, die potentiellen Angreifern ohne Interaktion auf der User-Seite die Kontrolle über verbundene IoT-Geräte ermöglichen soll. Wie der Tenable-Forscher Joseph Bingham in seinem zugehörigen Blogbeitrag anmerkt, seien die Lücken besonders kritisch, da sich mit dem Zugriff auf einen Harmony Hub alle angeschlossenen Smart-Home-Elemente ansteuern und grundsätzlich kontrollieren lassen würden. Er appelliert daher an die Hersteller von Smart Home Hubs, dass die Sicherheitsstandards für Steuerungssysteme diese von einzelnen IoT-Geräten übertreffen müsse, da ein unerlaubter Zugriff die Kontrolle über eine Vielzahl von angeschlossenen Geräten ermögliche.

Die Logitec Harmony Hub App wurde über eine Million Mal heruntergeladen und soll über 270'000 Smart-Home-Geräte von mehr als 6000 verschiedenen Herstellern ansteuern. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER