Schweizer sind einfachere Phishing-Opfer

Schweizer sind einfachere Phishing-Opfer

Schweizer sind einfachere Phishing-Opfer

(Quelle: Pixabay)
5. Februar 2019 -  In Sachen Sicherheitswissen ist die Schweizer Bevölkerung recht gut aufgestellt, wie eine Studie von Google anlässlich des Safer Internet Day feststellt. Punkto Resistenz gegen Phishing und Malware liegen die Schweizer im europäischen Vergleich jedoch unter dem Durchschnitt.
Anlässlich des Safer Internet Day führte Google in den letzten Monaten eine Studie zur Sicherheit im Internet durch. Befragt wurden Personen in 20 Ländern, so auch in der Schweiz, zu Themen wie Phishing, Hacker-Angriffen und Sicherheitstechnologien. Auffällig ist, dass die Schweizer nach eigenen Angaben anfällig für Phishing- und Malware-Angriffe sind. 47 Prozent aller Befragten gaben an, schon einmal Opfer einer Phishing-Attacke gewesen zu sein, der europäische Durchschnitt liegt bei 45 Prozent. Als einziges Land verzeichnet Österreich mit 49 Prozent eine höhere Gefährdung. Auch bei Malware schneidet die Schweiz nicht gut ab: Während der europäische Durchschnitt bei 16 Prozent liegt, geben 22 Prozent der Schweizer an, schon einmal Opfer einer Malware- oder Virenattacke gewesen zu sein. Diese Zahlen sind gegenläufig zur Sicherheitskompetenz, die die Schweizer an den Tag legten. So nutzen hierzulande etwa 25 Prozent die Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle Accounts, rund fünf Prozent über dem europäischen Schnitt. Besorgt sind die Europäer besonders, wenn es um ihre Bankdaten geht: 57 Prozent geben an, dass sie sich um die Sicherheit ihrer Bankdaten sorgen. Interessanterweise liegt die Schweiz in diesem Punkt mit 56 Prozent leicht unter dem Durchschnitt. In der Schweiz nahmen 1003 Personen an der Umfrage teil.
Matthias Meyer, Unternehmenssprecher von Google Schweiz, kommentiert: "Die Schweizerinnen und Schweizer kümmern sich mehr um ihre Internet-Sicherheit als viele Nutzer in anderen Ländern, das ist sehr positiv zu bewerten. Der Safer Internet Day ist aber eine sehr gute Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass es sich auszahlt, bei diesen Themen laufend aufmerksam zu bleiben. So wie ein jährlicher gesundheitlicher Check-up empfehlenswert ist, raten wir, einen jährlichen Sicherheits-Check zu machen. Hierfür haben wir die wichtigsten Sicherheits-Tipps von Google zur Verbesserung der Online-Sicherheit in einer übersichtlichen Liste zusammengefasst."

Die Liste der Empfehlungen, die Google anführt, umfasst Passwortsicherheit, Update-Routinen, das Verhindern von Phishing, Zwei-Faktor-Authentifizierung, den Google-Sicherheitscheck, die Family-Link-App sowie die Know-How-Plattform Google Sicherheitszentrum. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Phishing-Hitparade 2018
 • Crypto-Miner an der Spitze der Malware-Hitparade
 • Phishing-Mails mit Poststempel

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER